Was sind Investmentfonds?
Home > Fonds > Einmalanlagen mit Aktienfonds im Vergleich zu Rentenfonds.

Einmalanlage

Aktienmärkte bieten auf lange Sicht die größten Gewinnchancen...

...obwohl die Gefahr relativ groß ist, mit diesen Fonds zwischendurch auch mal in die Verlustzone zu rutschen. Langfristig allerdings stehen Anleger mit Aktienfonds meist besser da als beispielsweise mit Rentenfonds.

Zudem können sie ihr Risiko begrenzen:

Zum einen durch einen Anlagezeitraum von mindestens zehn Jahren. Anleger können umso mehr Geld in einen Aktienfonds investieren, je mehr Zeit sie haben. Außerdem können sie das Depot mit Rentenfonds oder festverzinslichen Wertpapieren zusätzlich absichern. Dafür sind Rentenfonds, die auf Euro lautende Papiere kaufen, besonders gut geeignet. Die Depotmischung wird durch die Risikoneigung bestimmt: Auf internationale Aktienfonds setzen eher offensive Anleger, defensive mischen mehr Rentenfonds bei. Außerdem entscheidet das richtige Timing über Gewinn oder Verlust der Anlage, obwohl es fast nicht möglich ist, dafür den optimalen Einstiegs- oder Verkaufszeitpunkt zu erwischen.

Doch Ein- und Ausstiegszeiten können Anleger auch mischen:

Sie kaufen einfach nicht alle Fondsanteile mit einem Mal, sondern über mehrere Wochen oder Monate hinweg verteilt. Ebenso verfährt man bei einem Ausstieg aus dem Fonds.